Tomaten im Sack pflanzen

Eigene Tomatenpflanzen sind was Tolles und der Geschmack von eigenen Gartentomaten ist sensationell. Nur was machen, wenn man keine Gewächshaus oder Garten zur Verfügung hat? Die Antwort: Tomaten im Sack pflanzen!
Die Kultivierung von Gemüsepflanzen wie Tomaten ist dabei nicht wirklich schwer und für jeden einfach nachzumachen.

Alles Wichtige: Tomaten und Säcke

Zur Vorbereitung benötigt man eigentlich nicht viel:

  • Geeignete Erde für das Anpflanzen von Tomaten
  • Ein passender Sack
  • Stecklinge

Der richtige Sack für die Tomatenpflanzen

Die Größe des Sacks ist ausschlaggebend wie groß die Tomatenpflanzen werden können. Dabei gilt: je größer das Erdvolumen, desto größer auch die Menge an Tomaten. Zu empfehlen sind hier 20 – 40 Liter Säcke. Das Material sollte dabei stabil sein und keine für die Pflanze giftigen Stoffe enthalten. Außerdem muss der Sack wasserdurchlässig sein, damit überschüssiges Gießwasser abfließen kann. Wenn das Material nicht wasserdurchlässig ist, müssen Löcher in den Sack geschnitten werden um ein Wasserstau und Schimmel vorzubeugen.

Das Einpflanzen im Tomatensack

Da je nach Menge der benutzten Erde der Sack sehr schwer werden kann, sollte das ‘eintopfen’ am finalen Standort der Tomatensäcke stattfinden. Zuerst muss der Sack mit Erde gefüllt werden. Jetzt müssen die Tomatenstecklinge in der Mitte des Sacks eingepflanzt werden. Jetzt noch genügend Erde drauf, bis alle Wurzeln verdeckt sind und zum Schluss ausreichend wässern bis alles durchfeuchtet ist, damit die Pflanze mit dem Durchwurzeln des Tomatensackes beginnen kann.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Tomaten im Sack pflanzen
Bewertung 3.6 von 5 Sterne aus 12 Meinungen

Ein Gedanke zu „Tomaten im Sack pflanzen

Schreibe einen Kommentar