Reifen mit weißer Schrift – White Letter Reifen

Das Auto ist mehr als ein Fortbewegungsmittel für die Reise von A nach B. Die ersten Modelle dienten als edles Gefährt für wohlhabende Schichten, erst einige Jahrzehnte später war die Nutzung in breiten Teilen der Gesellschaft angekommen. Im Wandel der Zeit änderten sich nicht nur die Linienführung der Karosserie , Technik und Ausstattung – auch die Reifen vollzogen einen Wandel.

Autoreifen waren zunächst weiße, ungefärbte Kautschukreifen, welche allerdings eher aus praktischen als aus optischen Gründen eingesetzt wurden. Die Herstellung war einfacher, der Prozess des Färbens noch nicht optimiert. Die Reinigung der ursprünglichen Weißwandreifen war allerdings kompliziert. Erst nachdem die Farbe als Schmuck in Form eines Streifens eingesetzt wurde, waren die Aspekte der Reinlichkeit durch Beschichtungen erfüllt – der Reifen wurde schick.

Die ersten Reifen mit weißer Schrift dürften zeitgleich mit den Musclecars aufgekommen sein. Die Hingucker waren dezent und boten dennoch viel Abwechslung. Der aus dem Jahr 1964 stammende Pontiac GTO war das erste anerkannte Muscle-Car, bei dem die White Letter Reifen eingesetzt wurden. Zu den ersten Herstellern gehörten die Amerikaner von Goodrich und Goodyear.

Wie kommt man heute zu Reifen mit weißer Schrift?

Bevor man sich für aktuelle Modelle entscheidet oder – das ist die zweite Möglichkeit – selbst aus handelsüblichen Reifen White Letter Reifen macht, sollten die Anforderungen an das Auto geklärt sein. White Letter Tires sehen nicht an jedem Modell gut aus. Wer diese z.B. an einen Kleinstwagen, unverändert, ab Werk montiert, sollte sich bewusst werden, dass die besonderen Reifen ihre Wirkung nur an Oldtimern, Geländewagen und edel getunten Modellen entfalten. Viele Verfechter der modernen Alternative der klassischen Weißwandreifen sehen eine optisch ansprechende Verwendung zudem nur mit einer dunklen oder kräftig-farbigen Karosserie als sinnvoll. Woher bekommt man die Reifen?

Autoreifen mit weißer Schrift aus dem Shop

Leider sind die Reifen mit den weiß hervorgehobenen Buchstaben heute nur noch selten im Angebot. Oldtimer Shops führen oft noch eine gewisse Auswahl verschiedener Größen, Höhen, Sommer-, Winter- und Alljahresreifen mit dem hervorgehobenen Produktnamen. In deutschen Shops ist es recht kompliziert einen der Reifen ab Werk zu finden. Eine Lösung bietet sich für Geduldige: Do it Yourself!

Die Reifen bemalen – weiße Schrift selber machen

Für den Farbauftrag sollten nur hochwertige Lackstifte benutzt werden. Die Farbe ist speziell für die ändernden Druckverhältnisse und eine sich ausdehnende Oberfläche hergestellt. Vor dem Auftragen der Farbe ist eine intensive Reinigung notwendig. Bürsten und Reifenreinigungsmittel sind hier ein Muss! Wie auf anderen Oberflächen hält Farbe nur, wenn der Untergrund absolut sauber ist. Zwei Waschgänge sind Pflicht, drei besser. Bevor die Farbe aufgetragen wird, müssen die gesäuberten Reifen trocknen und danach nochmals von Staub befreit werden. Wer die Farbe in zwei Schichten Aufträgt (jede Schicht etwa einen Tag trocknen lassen) erhält ein besonders klares Weiß.

Vor- und Nachteile der White Letter Reifen

Handelt es sich um ein Modell, zu dem die Reifen nicht passen, wird die Erscheinung nicht edel sondern lächerlich. Mit hochwertigen Farben gibt es kaum Nachteile, außer dass ab und an der Schriftzug gereinigt werden muss. Die Vorteile liegen in dezenten und doch auffälligen Reifen, welche den Charakter des Fahrzeugs einmalig unterstreichen.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Reifen mit weißer Schrift – White Letter Reifen
Bewertung 3.9 von 5 Sterne aus 8 Meinungen

Schreibe einen Kommentar